Kraftstoffsparen mit den richtigen Reifen

04.09.2015 · 07:00 Uhr
Reifen und Kraftstoffsparen

Viele Autofahrer denken darüber nach, wie sie den Kraftstoffverbrauch reduzieren können. Denn wer weniger Sprit verbraucht, spart an der Tankstelle und schont die Umwelt. Einen großen Beitrag zum Spritsparen können die richtigen Reifen leisten. Zum einem sind längst sogenannte Leichtlaufreifen, Energie-Spar-Reifen oder Energy-Reifen auf dem Markt, zum anderen kann man auch bei herkömmlichen Reifen einiges tun, um den Verbrauch zu reduzieren.

Bis zu 0,5 Liter auf 100 Kilometer sparen

Die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs durch Energie-Spar-Reifen kann erheblich sein. Bis zu 0,5 Liter können laut ADAC durch diese Reifen eingespart werden, weil der Rollwiderstand dieser Reifen geringer ist. Der Umwelt zu liebe ist in den nächsten Jahren mit einer immer größeren Reduzierung des Rollwiderstandes zu rechnen. Die Reifenhersteller basteln schon jetzt an einer weiteren Senkung des Widerstandes um 25 Prozent. Entsprechende Verordnungen der EU-Kommission werden in Zukunft erwartet.

Doch Energieeinsparung ist nur die eine Seite der Medaille. Denn weniger Rollwiderstand bedeutet auch weniger Haftung auf der Straße, wie nicht zuletzt der ADAC und Autozeitschriften in ihren Reifen-Untersuchungen festgestellt haben: Bei trockener Fahrbahn behaupten sich die Energie-Spar-Reifen gegenüber den klassischen Varianten, auf nasser Fahrbahn aber zeigten sie deutliche Defizite. Ihnen fehlt der richtige Grip. Ob die eingesparte Energie und die positiven Auswirkungen auf Klima und Geldbörse die geringere Sicherheit ausgleichen können, muss jeder Autofahrer mit sich ausmachen.

Richtige Bereifung hilft beim Energiesparen

Es müssen jedoch nicht immer Energie-Spar-Reifen sein, um den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Auch mit den gewöhnlichen Reifen lässt sich eine messbare Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs erreichen, wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet.

Wesentlich für den Verbrauch ist der Luftdruck des Reifens. Ist er zu gering, steigt der Rollwiderstand deutlich an. Daher raten Experten, regelmäßig den Luftdruck zu überprüfen und gegebenenfalls aufzupumpen.

Nicht weniger wichtig ist der Reifenwechsel im Frühjahr und Herbst. Denn Winterreifen haben einen hohen Rollwiderstand und den richtigen Grip, um sicher durch die winterlichen Straßenverhältnisse zu kommen. Im Sommer kann indes der Rollwiderstand bei Sommerreifen zugunsten des Kraftstoffverbrauchs und des Schadstoffausstoßes verringert werden. Da Ganzjahresreifen mit allen Wetterverhältnissen klarkommen müssen, liegt der durch sie verursachte Verbrauch zwischen Sommer- und Winterreifen.

Verbrauch beim nächsten Reifenkauf berücksichtigen

Eines ist gewiss: Die Reifenhersteller suchen nach einer Lösung, um energiesparendes und sicheres Fahren miteinander in Einklang zu bringen. Es lohnt sich, die Entwicklung im Auge zu behalten. Egal, mit welchem Reifen man unterwegs ist: Da durch die richtigen Reifen viel Kraftstoff, Geld und Schadstoffe eingespart werden, sollte - spätestens wenn der nächste Reifenkauf ansteht - auch ein Blick auf den Verbrauch der neuen Reifen geworfen werden.

Auch interessant

Stichtag 30. November / KFZ-Versicherung vergleicheneVB-Nummer für die Kfz-Zulassung notwendigWenn Deutschland spielt, jucken niemanden die Spritpreise!Zurück zur Blog-Übersicht
Auto verkaufen?
Kostenlos Inserieren
Inklusive 15 Fotos
Autoscout24