Autopflege im Frühjahr – Tipps für Reinigung und Wartung

VÖ: 25.02.2022 - 10:14 Uhr. Kommentare: 0
Autopflege im Frühjahr - Der KFZ-Check

Der Frühling steht vor der Tür und erstmals, nach fast zwei Jahren, keimt die Hoffnung, dass auch die Corona-Pandemie in absehbarer Zeit endet. Diese hat in den letzten Monaten das Mobilitätsverhalten der Deutschen signifikant verändert, wie jüngst der ADAC herausfand. So wurde beispielsweise vermehrt auf die Nutzung des eigenen PKWs gesetzt, um Menschenansammlungen in Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs zu meiden. Auf der anderen Seite konnten viele Arbeitnehmer komplett auf dienstliche Wege mit dem PKW verzichten, da die installierten Angebote und Pflichten für die Arbeit im Home-Office die Fahrten zwischen Wohnung und Dienststelle für viele obsolet machten. Anders sah es bei Urlaubsreisen aus. Aufgrund unzähliger Reisebeschränkungen und Restriktionen im Flugverkehr, setzten viele Urlauber auf Reisen mit dem eigenen Auto. In jedem Fall lässt sich konstatieren, dass sich die PKW-Nutzung in den vergangenen "Pandemie-Jahren" verändert hat.

Aber egal, ob das Auto intensiver genutzt wurde oder eher zum Staubfänger in der Garage mutierte: Eine gründliche Wartung und ggf. Instandsetzung ist jetzt, im Frühjahr, auf jeden Fall ratsam. Diese kann natürlich in der KFZ-Werkstatt Ihres Vertrauens stattfinden, technisch versierte Hobbybastler setzen auf ihr Know-How und warten den PKW in Eigenregie. Die passenden Autoteile lassen sich heute bequem online beziehen.

Was sollte im Frühling gepflegt & gewartet werden?

Ein elementarer Bestandteil der KFZ-Wartung im Frühjahr ist natürlich der Wechsel von Winter- auf Sommerräder bzw. Reifen. Da es jedoch auch bis Anfang April zu winterlichen Verältnissen kommen kann, hat sich beim Reifenwechsel die Faustregel "Von O bis O" etabliert, wobei hier Ostern und Oktober gemeint sind - das perfekte Zeitfenster für die Nutzung von Sommerreifen. Der Reifenwechsel hat somit noch paar Wochen Zeit.

Ebenso wichtig ist die Kontrolle und ggf. auch der Wechsel von Klimaanlagen-, Luft- und Pollenfilter. In machen Fällen reicht eine Reinigung, oft ist ein Wechsel jedoch ratsam. Verschmutze Straßen im Winter, die oft auch mit Streusalz vermengt sind, setzen Fahrzeug-Karosserie, Felgen und Boden massiv zu. Neben einer gründlichen Fahrzeugreinigung kann daher auch eine Unterbodenreinigung nützlich sein. Gleiches gilt für sämtliche Kerben und Ritzen, in die salzhaltiges Wasser oder Matsch eindringen kann - z.B. rund um die Scheinwerfer.

Temperaturschwankungen im Winter - vor allem der Wechsel zwischen Plus- und Minusgraden - kann den Scheibenwischern zusetzen. Nicht selten kommt es zu Deformierungen der Scheibenwischer-Gummierung, sodass diese nicht mehr eng an den Scheiben anliegen und so keine freie Sicht mehr gewährleisten. Ein Austausch der Wischblätter sollte hier in Betracht gezogen werden, parallel sollte auch Füllmenge im Tank des Scheibenreinigers geprüft und ggf. nachgefüllt werden.

Zu guter Letzt sollten auch Keilriemen und Bremsen geprüft werden, da auch diese durch die Witterungsverhältnisse und Verschmutzungen in Mitleidenschaft gezogen werden können. Insbesondere Bremsscheiben und Bremsklötze bieten eine Angriffsfläche und sollten gecheckt werden. Wenn Sie sich für den Frühjahrscheck in einer KFZ-Werkstatt entscheiden, kann die Kontrolle von Bremsen und Keilriemen im Rahmen des Reifenwechsels erfolgen.

Kommentar abgeben Facebook Twittern

Kommentare

Ohhh! Dieser wundervolle und mit Liebe erstelle Beitrag hat noch keine Kommentare. Sie können das ändern und den ersten Kommentar zum Thema abgeben!
Kommentar abgeben Facebook Twittern

Hinweise auf Cookies:

Die Themenwelt von "Benzinpreis-Aktuell.de" setzt eigene und Drittanbieter-Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Seite, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren?

OK, verstanden & akzeptiert!