Neuer Newsroom löst Themenwelt ab

Veröffentlicht: 26.12.2022, 15:23 Uhr · Geändert am 04.01.2023, 07:08 Uhr
Neuer Newsroom löst Themenwelt ab

Im Sommer 2023 wird das Portal Benzinpreis-Aktuell.de stolze 15 Jahre alt. Als ich im Mai 2008 die Internet-Adresse registrierte und im darauffolgenden August unter dem Motto "Das soziale Netzwerk für Autofahrer" online nahm, konnte ich nicht im Ansatz erahnen, wie erfolgreich und stark besucht das Portal einmal werden wird. Damals, Anfang August 2008, stand der Preis für einen Liter Benzin übrigens bei rund 1,45 € pro Liter, für Diesel musste ungefähr 1,39 € gezahlt werden.

Über die Jahre hinweg hat sich der Informations- und Funktionsumfang auf Benzinpreis-Aktuell.de immer wieder geändert. Der wichtigste Schritt erfolgte im Jahr 2014, als wir offizieller Verbraucherinformationsdienst (VID) wurden und somit alle Kraftstoffpreise von der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) beziehen konnten. Zuvor waren wir auf die fleißige Hilfe von freiwilligen "Preispiloten" angewiesen, die uns die aktuellen Spritpreise über ein einfaches Formular übermitteln konnten:

Screenshot vom Preismeldeformular aus 2013

News, Statusmeldungen, Produktempfehlungen... Alles unter einem Dach

Ein Problem, das wir über gut 14 Jahre hinweg nie wirklich gelöst bekamen: Das strukturierte und übersichtliche Kommunizieren von Informationen und Nachrichten, die über die klassischen Spritpreisvergleich hinaus gehen. Wir führten mit der Themenwelt ein Blog, der Artikel rund um die Themen Kraftstoffe, Verkehr, Finanzen und Mobilität bereitstellt. In unserem Newsticker veröffentlichten wir kurze Medienmeldungen und Status-Updates zu unseren Systemen. Ab sofort publizieren wir alle Infos nur noch in unserem neuen Newsroom, damit diese übersichtlich und an einer Stelle strukturiert zur Verfügung stehen.

Thumbnail -> Zinsen auf Tages- und Festgeldkonten sind zurücknächster artikel29.12.2022

Zinsen auf Tages- und Festgeldkonten sind zurück

Für Personen, die über Bankguthaben verfügen, dieses jedoch nicht in spekulative Anlagen wie Aktien, Fonds oder gar Krypto-Währungen investieren möchten, waren die letzten Jahre enttäuschend. Die meisten Banken gewä...

Artikel Weiterlesen