Neuwagen zum Gebrauchtwagenpreis · So können Sie sparen

VÖ: 12.08.2019 - 13:30 Uhr. Kommentare: 0
Front-Scheinwerfer eines sportlichen Neuwagens

Möchten Sie sich einen Neuwagen zulegen, so sollten Sie sich im Vorfeld viele Informationen dazu einholen, wie Sie dabei Geld sparen können. Gehen Sie mit einer guten Recherche in die Verhandlungen, bieten sich Ihnen meist immense Vorteile. Sind Sie ein ernstzunehmender Kaufinteressent, sollten Sie daher auf jeden Fall schon beim Betreten des Autohauses wissen, wo genau Ihre persönliche Preisgrenze liegt und welche Neuwagenmodelle für Sie in Frage kommen.

Das A und O ist die Vorbereitung. Ob nun bezüglich Sonderaktionen oder Absatzzahlen – verschiedene Quellen im Internet oder diversen Magazinen bieten dabei einen guten Gesamtüberblick für Interessenten. Dabei können Sie unter anderem auch auf die Lokalanzeigen und -berichte in Tageszeitungen zurückgreifen. Je nachdem, wie themenbezogen diese sind, finden sich dort meist auch attraktive Rabattanzeigen von regional ansässigen Autohändlern. Auf diese Art und Weise können Sie mit Leichtigkeit Preise vergleichen und das beste Angebot evaluieren. Meist können Sie so auch die Frage beantworten, welches Modell Sie persönlich am ehesten anspricht.

Legen Sie sich eine Checkliste an

Einer der besten Wege, sich optimal vorzubereiten, ist das Erstellen einer Checkliste mit allen Punkten, die für Sie im Kaufgespräch von Bedeutung sein werden. Dazu könnten beispielsweise unter anderem die folgenden Aspekte fallen:

  • Welche Zahlungsart bevorzugen Sie? Sofortkauf in Bar? Ratenzahlung? – Alles ist möglich, Sie sollten nur im Vorfeld wissen, was für Sie am bequemsten ist.
  • Sehr wichtig sind auch die Kriterien, die der Neuwagen für Sie haben sollte. Dazu gehören unter anderem Zahlenwerte wie beispielsweise der Verbrauch pro Kilometer oder die Art des Kraftstoffs.
  • Auch über Sonderwünsche sollten Sie sich im Klaren sein: Benötigen Sie einen größeren Laderaum oder eine Extraausstattung?
  • Auf verschiedenen Vergleichsseiten und Plattformen, wie zum Beispiel InstaMotion, lassen sich im Internet Neuwagenpreise mithilfe von Filtern konfigurieren und kalkulieren. Nutzen Sie dieses Angebot, damit Sie eine genaue preisliche Vorstellung haben.

Tipp: Fordern Sie beim Verkaufsgespräch am besten keine Rabatte in Hörweite anderer Kunden!

Holen Sie sich Angebote ein

Sind Ihre Vorbereitungen einmal abgeschlossen, so können Sie sich nun von verschiedenen Autohäusern, die für Sie zum Kauf des Neuwagens infrage kommen, Angebote einholen. Der Vorteil daran ist nicht nur, dass Sie so mit einer Leichtigkeit die besten Preise vergleichen können, sondern auch im Verkaufsgespräch anmerken können, dass Sie von anderer Stelle ein besseres Angebot bekommen haben.

Allgemein kommt es auch sehr auf Ihr Verhalten im Verkaufsgespräch an. Empfehlenswert ist es, sich erstens viel Zeit für das Gespräch zu nehmen und sich vom Verkäufer über alle für Sie relevanten Details genauestens informieren zu lassen. Zweitens sollten Sie abwarten, bis der Verkäufer Ihnen ein konkretes preisliches Angebot gemacht hat, bevor Sie auf diejenigen Aspekte eingehen, die einen Rabatt nach sich ziehen könnten. Merksatz hierbei: Einen Rabatt zu fordern macht nur dann Sinn, wenn Sie auch konkrete Begründungen dafür haben. Fehlen Ihnen Details und Informationen, kann der Verkäufer Ihre Argumente eventuell widerlegen und die Möglichkeit zum Rabatt ist dahin.

Geduld und Gelassenheit zahlen sich aus

Sich Zeit für ein Verkaufsgespräch zu nehmen, hat nicht nur etwas damit zu tun, wie lange das Gespräch dauert, sondern auch, wann es stattfindet. Ein wahrer Geheimtipp ist dabei, das Autohaus zu einer Tageszeit aufzusuchen, wo es ruhig und nicht viel los ist. Dies hat nämlich meist zur Folge, dass der Verkäufer um einiges entspannter und sich ebenfalls auf eine längere Gesprächszeit einzulassen bereit ist. Was auch für Sie selbst ein wichtiger Aspekt hinsichtlich Gelassenheit sein könnte, ist das Mitbringen einer Begleitperson.

Freundlichkeit und Respekt haben Menschen seit jeher noch immer die meisten Sympathiepunkte beschert. In diesem Kontext ist diese Information dahingehend besonders wertvoll, dass auf entgegengebrachte Sympathie seitens des Verkäufers meist auch bessere Preisangebote folgen. Doch verwechseln Sie den Respekt nicht mit Zurückhaltung. Thematisieren Sie ruhig die Konkurrenz, damit weiß der Verkäufer umzugehen. Schließlich führt er Gespräche wie dieses tagtäglich. Haben Sie ein wenig Geduld, wird der Preis im Verlauf des Gespräches - zwar kleinschrittig, aber stetig – nach unten gehen.

Geheimtipp Tageszulassungen

Zu guter Letzt noch ein kleiner Geheimtipp: Die Tageszulassung! Hierbei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem der Neuwagen für einen einzigen Tag vom Autohändler auf sich selbst angemeldet wird, aber im Straßenverkehr so gut wie nicht bewegt wurde. Sobald die Kilometerstandanzeige höher liegt als Null, gilt ein Auto nicht mehr als Neuwagen. Aufgrund dieser Tatsache und des Fakts, dass der Verkäufer bereits Eigentümer des Autos war – wenn auch nur für einen Tag – kann er Ihnen den Neuwagen mit teils erheblichen Nachlässen verkaufen. Nur einen Knackpunkt hat dieses Verfahren leider: Diese Art von Rabatt gibt es lediglich auf Lagermodelle; individuelle Ausstattungsfeatures können nicht extra bestellt werden, es sei denn, Sie bezahlen für diese Ausstattung samt Einbau den vollen Preis, was wahrlich nicht zu empfehlen ist.

Kommentar abgeben Facebook Twittern

Kommentare

Ohhh! Dieser wundervolle und mit Liebe erstelle Beitrag hat noch keine Kommentare. Sie können das ändern und den ersten Kommentar zum Thema abgeben!
Kommentar abgeben Facebook Twittern

Hinweise auf Cookies:

Die Themenwelt von "Benzinpreis-Aktuell.de" setzt eigene und Drittanbieter-Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Seite, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren?

OK, verstanden & akzeptiert!