So gelingt die Fahrzeugzulassung in Deutschland

VÖ: 11.08.2022 - 07:03 Uhr. Kommentare: 0

Behördengänge sind nicht immer einfach. Sogar die vermeintlich alltäglichen Dinge bereiten regelmäßig Probleme. Dazu zählt auch das Zulassen von Fahrzeugen. Wer weiß, worauf es ankommt, geht gut vorbereitet und mit allen Unterlagen zur Zulassungsstelle und kann sein Fahrzeug im Handumdrehen nutzen.

Autoschlüssel auf dem Tisch

Warum muss man ein Fahrzeug überhaut zulassen?

Jedes Fahrzeug, das auf deutschen Straßen gefahren werden soll, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Neben einer gültigen TÜV-Prüfung als Nachweis der technischen Tauglichkeit spielen hier vor allem die Versicherung gegen Unfallschäden und die entrichtete KFZ-Steuer eine wichtige Rolle. Damit wird sichergestellt, dass jedes Fahrzeug funktioniert, dass Geschädigte gegebenenfalls abgesichert sind und dass für die Teilnahme am Straßenverkehr über die Steuer ein Beitrag zur Erhaltung des Straßennetzes geleistet wird. Hinzu kommt die Verfolgbarkeit von Verkehrsverstößen, die ebenfalls über das im Rahmen der Zulassung zugeteilte amtliche Kennzeichen erfolgt. Insgesamt führen also eine ganze Fülle an Gründen dazu, dass vor Inbetriebnahme eines Kraftfahrzeugs zunächst die amtliche Zulassung erforderlich ist.

Wo lässt man ein Fahrzeug zu?

Zuständig für die Zulassung eines Fahrzeugs ist die Öffentliche Verwaltung. In jedem Landkreis ist deshalb im zuständigen Landratsamt eine KFZ-Zulassungsstelle eingerichtet, die dem Bürger als zentrale Anlaufstelle rund um alle Themen der Fahrzeugzulassung zur Verfügung steht. Hier werden sowohl neue als auch gebrauchte Fahrzeuge zum öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Darüber hinaus nehmen die Zulassungsstellen in Deutschland auch Ummeldungen bei Eigentümerwechsel, sowie Abmeldungen bei Verkauf oder Stilllegung vor.

Üblicherweise erfolgt die Fahrzeugzulassung direkt vor Ort bei den Zulassungsstellen. Im Rahmen der Digitalisierung werden aber immer mehr Bereiche auch schon digital angeboten, sodass einige wenige Zulassungsstellen in Deutschland schon die rein digitale Anmeldung eines Kraftfahrzeugs ermöglichen. Alle anderen Servicestellen ermöglichen oder erfordern sogar mindestens die digitale Terminvergabe, sodass der Vorgang vor Ort schnell und unkompliziert abläuft.

Welche Unterlagen sind für die Fahrzeugzulassung erforderlich?

Damit ein Anmeldevorgang erfolgreich durchgeführt werden kann, braucht es eine ganze Reihe notwendiger Unterlagen und Dokumente:

  • Personalausweis oder anderes Ausweisdokument
  • Bestätigung der Kraftfahrzeugversicherung
  • Zulassungsbescheinigung Teil eins und zwei früher Fahrzeugschein und -brief)
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung (beispielsweise TÜV oder DEKRA)
  • Ermächtigung zum Lastschriftverfahren für die Steuer

Außerdem können im Einzelfall weitere Unterlagen nötig sein. Wer online bereits ein Wunschkennzeichen reserviert hat, muss die entsprechende Bescheinigung mitbringen. Soll die Anmeldung durch Dritte vorgenommen werden, ist außerdem eine Vertretungsvollmacht wichtig.

Und was ist mit dem Kennzeichen?

Entgegen landläufiger Meinungen teilen die Zulassungsstellen in Deutschland lediglich die jeweilige HU-Plakette, sowie das hoheitliche Siegel zu. Das eigentliche Kennzeichen muss dagegen vom Zulassenden selbst gekauft werden. Dafür findet sich in aller Regel in unmittelbarer Nähe zur Zulassungsstelle ein privater Schilderdienst, oder aber ein entsprechendes Angebot im Internet. Ohne Wunschkennzeichen wird das amtliche Kennzeichen erst am Tag der Zulassung zugeteilt. Die Schilder können erst dann erstellt werden und müssen zum Versehen mit den Plaketten anschließend nochmal vorgelegt werden. Wer ein Wunschkennzeichen reserviert hat, kann die Schilder bereits vorab erstellen lassen und direkt zur Anmeldung mitbringen. Bei einer der noch seltenen rein digitalen Anmeldemöglichkeiten werden die Plaketten dagegen nach der Anmeldung zugeschickt und müssen selbst korrekt aufgeklebt werden.

Fazit - So sind Gebraucht- und Neuwagen im Handumdrehen zugelassen

Die Anmeldung von Kraftfahrzeugen ist grundsätzlich einfach. Wichtig ist, alle erforderlichen Unterlagen dabei zu haben. Spätestens seit Corona bestehen die meisten Zulassungsstellen in Deutschland außerdem auf einen vorab online vereinbarten Termin. Wer nun auch gleich noch ein Wunschkennzeichen reserviert, kann alles Erforderliche vorab klären und kann nach einmaliger Vorstellung bei der Zulassungsstelle sofort in den öffentlichen Straßenverkehr starten.

Kommentar abgeben Facebook Twittern

Kommentare

Ohhh! Dieser wundervolle und mit Liebe erstelle Beitrag hat noch keine Kommentare. Sie können das ändern und den ersten Kommentar zum Thema abgeben!
Kommentar abgeben Facebook Twittern

Hinweise auf Cookies:

Die Themenwelt von "Benzinpreis-Aktuell.de" setzt eigene und Drittanbieter-Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Seite, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren?

OK, verstanden & akzeptiert!