Spritpreise in Trier unverschämt teuer

VÖ: 17.10.2017 - 20:07 Uhr. Kommentare: 0

Wer im Rheinland-Pfälzischen Trier lebt oder zumindest häufig die örtlichen Tankstellen aufsucht, muss tief in die Tasche greifen. Sehr tief, unverschämt tief. Unsere internen Analysen haben ergeben, dass der durchschnittliche Literpreis für Benzin und Diesel nahezu konstant und vor allem deutlich über dem bundesweiten Preisniveau liegt - in der Regel zwischen 10 und 16 Cent. Bei einer Tankfüllung von 50 Litern zahlt man in Trier somit schnell mal 6-8 Euro mehr. Die Frage, die sich stellt: Wieso ist das so?

Ungeachtet der Tatsache, dass die Spritpreise in Deutschland ohnehin sehr stark von Region zu Region variieren, kann man bereits seit einigen Jahren feststellen, dass insbesondere die Städte und Gemeinden von hohen Kraftstoffpreisen betroffen sind, in denen es an Wettbewerb mangelt. Mit Mangel an Wettbewerb ist hier jedoch nicht ausschließlich die Dichte an Tankstellen gemeint, sondern primär deren Betreiber. Große Tankstellenketten wie Shell, Aral oder Esso gelten seit jeher als Preistreiber, wenn es um Kraftstoff für Fahrzeuge geht. Da besagte Ketten auch hinter den meisten Deutschen Tankstellen stehen, die rund um die Uhr geöffnet haben, erklärt sich z.B. der bundesweite Preisanstieg in den späten Abend- und Nachtstunden. Wenn die markenfreien Tankstellen am Abend schließen und somit keine Konkurrenz mehr darstellen, können die Großkonzerne ihre Markt-Dominanz geltend machen und die Spritpreise dramatisch anheben. In ganz Deutschland kann beobachtet werden, dass die Tankpreise zwischen 0 und 5 Uhr deutlich über den Tagespreisen liegen.

Und in Trier?

Ein Blick in unsere Datenbank zeigt schnell, dass in Trier ausschließlich Tankstellen von preistreibenden Mineralöl-Konzernen existieren. Zumindest werden über die offizielle Markttransparenzstelle für Kraftstoffe (MTS-K) keine markenfreie Tankstellen in Trier referenziert, die in anderen Städten Deutschlands die Spritpreise senken (z.B. Tankstellen an Supermärkten, Autohäusern oder KFZ-Werkstätten).
Basierend auf dieser Tatsache ist es kaum verwunderlich, dass Tanken in Trier, aus finanzieller Sicht, wahrlich keine Freude bereitet. Trier ist beim Tanken die mit Abstand teuerste Stadt in Deutschland. Mit etwas Galgenhumor und dem nötigen Zynismus kann man jedoch anmerken, dass Trier im Gegenzug den schönen St. Petrus Dom besitzt.

Kommentar abgeben Facebook Twittern

Kommentare

Ohhh! Dieser wundervolle und mit Liebe erstelle Beitrag hat noch keine Kommentare. Sie können das ändern und den ersten Kommentar zum Thema abgeben!
Kommentar abgeben Facebook Twittern

Hinweise auf Cookies:

Die Themenwelt von "Benzinpreis-Aktuell.de" setzt eigene und Drittanbieter-Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Seite, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren?

OK, verstanden & akzeptiert!