Tipps zum Benzinsparen

VÖ: 23.11.2022 - 09:29 Uhr. Kommentare: 0

Aufgrund der aktuellen und exorbitant hohen Kraftstoffpreise war das Spritsparen noch nie so wichtig wie heute. Der Kraftstoffverbrauch kann mit der Fahrweise des Fahrers zusammenhängen. Hier sind einige Tipps, die helfen können.

Tankstutzen betankt Auto

Das Auto ist bei vielen Menschen unverzichtbar geworden, z.B. um zur Arbeit zu kommen. Angesichts des Kraftstoffpreises von mehr als 2 € pro Liter ist Autofahren zum Luxus geworden. Wenn das Geld knapp wird, kann ein Kredit trotz negativer Schufa auf creditsun.de zum Überbrücken helfen. In diesem Beitrag gibt esaußerdem Tipps, wie Benzin gespart werden kann, um nicht unnötig die Haushaltskasse zu belasten.

Übermäßige Beschleunigung vermeiden? Richtig!

Wenn Sie auf kurzen Strecken übermäßig beschleunigen, z.B. beim Verlassen einer Bodenschwelle, eines Hindernisses oder sogar einer Ampel, verbrauchen Sie mehr Kraftstoff. Wenn Sie mit sanfter Beschleunigung fahren, vermeiden Sie eine hohe Kraftstoffeinspritzung in den Motor und optimieren so den Verbrauch des Fahrzeugs.

Vermeiden Sie starkes Beschleunigen und Bremsen? Richtig!

Wenn Sie stark beschleunigen, wird eine große Menge Kraftstoff in den Motor eingespritzt, wodurch der Kraftstoffverbrauch steigt. Hartes Bremsen tritt normalerweise bei starker Beschleunigung auf. Dies führt zu einem übermäßigen Verbrauch. Am besten fahren Sie immer mit einer sanften Gaspedalstellung und halten eine konstante Geschwindigkeit.

Schalten Sie zum richtigen Zeitpunkt einen Gang höher? Richtig!

Der Fahrzeughersteller konstruiert das Getriebe so, dass der Motor immer in der Nähe der effizientesten Drehzahlen und Lasten arbeitet. Wenn Sie also zu lange schalten oder die Gänge zu schnell wechseln, arbeitet der Motor außerhalb dieser Drehzahlen.

Daher ist es interessant, einen Blick in das Handbuch des Fahrzeugs zu werfen und die Standard-Gangschaltungen zu überprüfen. In der Regel geht das so: Vom ersten in den zweiten Gang bei 25 km/h, vom zweiten in den dritten bei 40 km/h, vom dritten in den vierten bei 65 km/h und vom vierten in den fünften bei 72 km/h.

Kalibrieren Sie die Reifen? Richtig!

Die Reibung des Reifens auf dem Boden kann zu einem höheren Kraftstoffverbrauch führen. Wenn der Reifen zu platt ist, erhöht sich die Reibung, sodass sich das Auto schwerer fortbewegen kann und daher am Ende des Tages mehr Kraftstoff verbraucht.

Ein zu hoher Reifendruck erleichtert das Auto zwar, aber es verliert an Stabilität und vielleicht auch den Reifen selbst. Daher sorgt ein stets aufgepumpter Reifen dafür, dass der Kraftstoffverbrauch nicht übermäßig hoch ist und sich im Rahmen des erwarteten Verbrauchs des Fahrzeugs bewegt.

Vorbeugende Wartung? Richtig!

Vorbeugende Wartung dient dazu, das Fahrzeug im Originalzustand zu belassen und so zu verhindern, dass Ihr Auto Probleme bekommt, die zu einem höheren Kraftstoffverbrauch führen. Wenn der Luftfilter zu schmutzig ist, behindert er beispielsweise die Atmung des Motors. Wenn der Motor schlecht atmet, verbraucht er übermäßig viel Kraftstoff.

Das Öl steuert die Reibung der beweglichen Teile im Motor, wie z.B. des Kolbens und des Rings, und das erzeugt den Kraftstoffverbrauch. Wenn Sie zulassen, dass das Öl schal wird, kann sich diese Reibungsbedingung ändern und das wird zu einem großen Problem.

Die Ausrichtung, das Auswuchten und die Aufhängung sind notwendig, denn wenn das Auto falsch ausgerichtet und nicht ausgewuchtet ist, erzeugt es eine andere Reibung der Reifen auf dem Boden und erhöht damit auch den Kraftstoffverbrauch.

Vermeiden Sie offene Fenster auf der Autobahn? Richtig!

Offene Fenster beeinflussen die Aerodynamik des Fahrzeugs. Die Luft, die in das Fahrzeug eindringt, bremst es ein wenig. Unterm Strich erhöhen Sie also Ihren Kraftstoffverbrauch ein wenig. Wenn Sie in der Stadt mit ausgeschalteter Klimaanlage fahren, sparen Sie auf der Straße mit heruntergelassenen Fenstern ebenfalls Kraftstoff.

Vermeiden Sie ein Überfüllen des Tanks? Richtig!

Hier geht es um das Gewicht des Fahrzeugs. Je schwerer das Fahrzeug ist, desto mehr Kraftstoff wird es verbrauchen. Ein Tank mit ungefähr 60 Litern Kraftstoff wiegt heute etwa 50 kg. Das sind weitere 50 kg, die Sie auf irgendeine Weise mitnehmen und dabei Kraftstoff verbrauchen.

Mit wenig Kraftstoff fahren? Falsch!

Am Spritverbrauch ändert das Fahren auf Reserve absolut nichts. Die Behauptung, dass ein Tank auf oder unter der Hälfte der Strecke die Kraftstoffverdunstung erhöht, ist ein Mythos, da die Verdunstung ohnehin stattfindet. Es kann sogar sein, dass Sie etwas mehr Verdunstung haben, aber das ist irrelevant.

Fahren Sie im Leerlauf? Falsch!

Aufgrund der Technologie und der elektronischen Einspritzung, die Autos heutzutage haben, macht das keinen großen Unterschied mehr. Der Motor läuft weiter und spritzt wie gewohnt Kraftstoff ein. Der ausgekuppelte Motor läuft im Leerlauf und benötigt dazu eine minimale Kraftstoffeinspritzung, um ihn am Laufen zu halten, d.h. er verbraucht Kraftstoff.

Der umgekehrte Weg spart tatsächlich Kraftstoff. Wenn Sie einen Hügel hinunterfahren, ohne zu beschleunigen, drosselt das elektronische Einspritzsystem die Kraftstoffzufuhr und spart so Kraftstoff.

Reduzieren des Fahrzeuggewichts? Richtig!

Das Fahren mit unnötigem Gewicht im Fahrzeug, wie z.B. ein nicht montiertes Fahrrad oder etwas anderes, verursacht einen höheren Kraftstoffverbrauch. An der Struktur des Autos herumzubasteln, um Gewicht zu sparen, ist jedoch kompliziert, weil Sie damit die Sicherheit beeinträchtigen.

Geben Sie im Stillstand nicht Gas? Richtig!

Wenn Sie an der Ampel stehen, ist es unnötig zu beschleunigen und trägt dazu bei, den Tank schneller zu leeren. Eine weitere Praxis, die zur Sparsamkeit beiträgt, besteht darin, immer den Verkehr vor Ihnen zu beobachten und, wenn Sie bemerken, dass der Verkehr zum Stillstand kommt, das Fahrzeug nach und nach zu verlangsamen, bevor Sie bremsen. Wenn Sie den Gang einlegen, aber nicht beschleunigen, gibt die elektronische Einspritzung weniger Kraftstoff an den Motor ab.

Kommentar abgeben Facebook Twittern

Kommentare

Ohhh! Dieser wundervolle und mit Liebe erstelle Beitrag hat noch keine Kommentare. Sie können das ändern und den ersten Kommentar zum Thema abgeben!
Kommentar abgeben Facebook Twittern

Hinweise auf Cookies:

Die Themenwelt von "Benzinpreis-Aktuell.de" setzt eigene und Drittanbieter-Cookies ein. Durch die Nutzung dieser Seite, stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren?

OK, verstanden & akzeptiert!